Wildnisschule Walk on the Wildside

FAQ

Häufige Fragen und Antworten

Corona-Sonderregeln: Sollte es einen erneuten Lockdown geben, und das Camp darf nicht stattfinden, erhalte ich dann mein Geld zurück?

Ja, sie können ihre Teilnahmegebühr dann vollständig zurückerhalten. Wir würden uns jedoch sehr freuen, wenn Sie sie in einen Gutschein bei uns umwandeln würden, und ihr Kind beim nächsten Camp dabei sein kann.

  1. Wie ist es mit der Verpflegung während der Camps?

Während der Tagescamps in Berlin und Potsdam verpflegen sich die Kinder selbst. Bitte packen Sie als Eltern ein ausreichend großes Lunchpaket für die 8 Stunden im Wald und entsprechend der Jahreszeit (warme) Getränke ein.
Beim Abschlussfest, dem Kaffeetrinken am letzten Camptag bringen wir Kaffee und Tee, sowie Kuchen und andere Leckereien mit. Gern können Sie hier noch eine Kleinigkeit für unser Buffet wie Obst mitbringen.

  1. Was ist wenn es regnet?

Falls es regnet werden wir unsere 30qm große Plane spannen und während der Zeit eher ruhigere Angebote wie Schnitzen, Basteln, singen oder andere Spiele anbieten.

Die Kinder benötigen immer wetterfeste Kleidung.

  1. Mein Kind ist 7 Jahre. Darf es trotzdem teilnehmen?

Da das Camp erst für Kinder ab 9 Jahren konzipiert ist, ist es für 7-jährige oft frustrierend, wenn sie mit den Größeren nicht mithalten können, da sie einfach schneller, kräftiger usw. sind. Zwei Jahre machen in der kindlichen Entwicklung einen großen Unterschied. Daher möchten wir Ihnen empfehlen ein Jahr zu warten und Ihr Kind dann mit einem Freund oder einer Freundin zusammen anzumelden.
Sollte ihr Kind zusammen mit einem großen Geschwister kommen, das älter als 9 Jahre ist, wäre das für uns die einzig mögliche Variante, dass er oder sie teilnehmen kann. Denn so hat ihr Kind noch eine Bezugsperson und den Rückhalt des größeren Geschwisterkindes.  Kleinere Kinder, die alleine kommen, vor allem Jungs, finden meist schwer den Anschluss an die Gruppe, da sie meistens noch nicht so extrovertiert und selbstbewusst sind. Die Anmeldung von jüngeren Kindern als 9 Jahren erfolgt immer auf eigenes Risiko. Es kann sein, dass ihr Kind nach dem ersten Tag nicht mehr wieder kommen möchte, da es sich schwer oder gar nicht in die Gruppe einfindet (vor allem wenn alle deutlich älter sind), es frustriert ist, da es bei den Spielen nie gewinnt, weil die Großen immer schneller sind. Es kann eine gute Herausforderung für ihr Kind sein, an sich zu wachsen. Wir erstatten jedoch keine Teilnahmegebühr aus den genannten Gründen. Bitte bedenken Sie das bei Ihrer Anmeldung.

 

  1. Mein Kind ist erst 8 Jahre. Darf es trotzdem mitmachen?

Wir würden Ihnen empfehlen Ihrem Kind einen Freund oder Freundin zu Seite zu stellen, damit es sich im Camp gut einfindet. Es hat schon oft gut geklappt, wenn die Kinder zu zweit kamen, obwohl sie noch keine 9 Jahre alt waren. Wenn ihr Kind sich in der Natur sowieso gut aufgehoben fühlt, keine Angst vor Tieren oder der Witterung hat, wird es sicherlich viel Spaß im Camp haben.

  1. Was soll alles in den Tagesrucksack?

In den Tagesrucksack gehören auf jeden Fall das große Lunchpaket (alles was ihr Kind gerne mag), Getränke, eine wasserfeste Sitzunterlage und eventuell eine Regenhose, falls sie nicht schon angezogen ist. In den Wintercamps empfehlen wir auch eine neues Paar warme Socken, für den Notfall.

Schnitzmesser oder ähnliches können gern in Absprache mitgebracht werden.

 

  1. Wo ist der genaue Treffpunkt?

Den genauen Treffpunkt erfahren Sie von uns nach der Anmeldung, damit nur Campteilnehmer dorthin finden können. Er ist unmittelbar am Wald und gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

 

  1. Wer betreut die Kinder?

Ihre Kinder werden von ausgebildeten Wildnispädagogen, Naturpädagogen, Erziehern und Sozialpädagogen betreut. Ab und an haben wir auch Praktikanten aus den genannten Bereichen dabei, die die Betreuer unterstützen. Es gibt pro Camp ein bis zwei  Personen, die das Camp leiten, und über die Erfahrung aus anderen Camps verfügen. Sie erhalten auch eine Telefonnummer eines Trainers vor Ort und können jederzeit unser Büro für die Koordination erreichen. Unser Betreuungschlüssel beträgt 6 – 7 Kinder pro Betreuer.

  1. Gibt es Rabatte?

Leider können wir in den Tagescamps derzeit keine Rabatte anbieten. In den Übernachtungscamps können wir jedoch einen Geschwisterabatt gewähren und haben auch über eine Förderung die Möglichkeit 20 Kindern das Übernachtungscamp im Sommer stark vergünstigt anzubieten.

(Beispiel aus dem Sommercamp 2020 – Link)

  1. Was passiert wenn mein Kind krank wird? Erhalte ich mein Geld zurück?

Wenn ihr Kind unmittelbar vor dem oder zu Beginn des Camps krank wird, können wir Ihnen gern einen Gutschein über die Teilnahmesumme ausstellen, den Sie auf alle unsere Angebote einlösen können. Eine Rückerstattung ist dann leider nicht möglich. Da die Tagescamps meist ausgebucht sind, gibt es hin und wieder Wartelisten. Sollten wir den Platz ihres Kindes mit einem Kind auf der Warteliste besetzen können, können wir Ihnen gern das Geld zurückerstatten.

  1. Wie ist es mit der Toilette während der Camps?

Wir haben keine öffentliche Toilette, die wir nutzen können. Die Kinder haben die Möglichkeit ihre Notdurft im Wald zu verrichten. Toilettenpapier haben wir dabei. Wir erklären den Kindern in der Wilkommensrunde wie das am besten funktioniert, damit es auch niemand sieht.

 

  1. Ich habe mich online angemeldet, habe ich alle Formalitäten erledigt?

Noch nicht ganz. Sie erhalten vor Abschluss bzw. nach der Anmeldung ein Anmeldeformular von uns, wo Sie unter anderem die Aufsichtspflicht für die Campzeit bestätigen, sowie dass wir Fotos machen dürfen –  wenn Sie und ihr Kind das möchten -, sowie andere für uns wichtige Informationen. Bitte schicken Sie uns dieses Formular umgehend per Email zurück.

 

  1. Mein Kind hat ADHS, eine Frustrationstoleranzstörung oder eine andere bekannte Verhaltensauffälligkeit, die einen erhöhten Betreuungsbedarf erfordert. Darf es trotzdem kommen?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es ADHS- oder ADS-diagnostizierten Kindern im Wald wesentlich besser geht als im schulischen Umfeld. Das haben Sie sicherlich auch schon erfahren. Hier haben Sie nicht die Reizüberflutung unsere Großstadt und sind nur von einer kleinen Menschengruppe umgeben. Es gibt wenige einfache Regeln und immer wieder genug Zeit und Raum sich zu bewegen. Die wenigen stillen Momente oder Rederunden meistern selbst die ADS-Kinder oft überraschend gut.
Sollte ihr Kind über andere Verhaltensauffälligkeiten verfügen, die in sozialen Kontexten zum Tragen kommen können, rufen Sie uns bitte vor der Anmeldung an, damit wir darüber sprechen können. Sollten wir erst während des Camps von bekannten Störungen erfahren und es zu  Gefährdungssituationen für  das Kind oder andere Kinder kommen, sind Sie verpflichtet ihr Kind umgehend abzuholen. Eine Erstattung der Gebühr gibt es in diesem Falle nicht.

  1. Was passiert wenn mein Kind sich verletzt?

In dem genannten Anmeldeformular können Sie auswählen, ob wir ihr Kind im Notfall zum Arzt begleiten dürfen und sie geben die Krankenversicherung an. Natürlich informieren wir Sie umgehend, sollte sich ein Unfall ereignen, weswegen wir einen Arzt aufsuchen müssen. Deshalb ist es absolut notwendig, dass Sie in der Campzeit jederzeit erreichbar sind bzw. umgehend zurückrufen können.

1. Wann ist mein Platz fest gebucht?

 Dein Platz im Workshop ist festgebucht, sobald deine Teilnahmegebühr auf unserem Konto eingegangen ist. Solltest du sehr spontan buchen (1-2 Tage vor dem Kurs) und eine Bestätigungsemail erhalten, gilt diese als Bestätigung. Dann erfolgt die Zahlung in bar vor Ort.

2. Wo ist der genaue Treffpunkt bzw. Ort?

Du findest den Ort auf der Veranstaltungsseite oder der Facebookveranstaltung. Die genaue Adresse und Lagebeschreibung findest du im unteren Teil der Seite.

3. Ist es möglich mein Kind zum Workshop mitzubringen?

Einige Workshops sind so ausgelegt, dass Kinder mitgebracht werden können bzw. teilnehmen können. Beim Schnitzworkshop ist das zum Beispiel der Fall.  Ab 10 Jahren kann das Kind gerne mit teilnehmen und muss auch mit angemeldet werden. Begleitet es dich nur, gib uns bitte vorher Bescheid, dass wir im Bilde sind. Eine separate Kinderbetreuung können wir derzeit zu den Tagesworkshops noch nicht anbieten. Workshops wie der Räucherkurs und die Frauenkreise sind als reine Erwachsenenkurse konzipiert.  Falls du Fragen bzgl. eines anderen Workshops hast, melde dich gern telefonisch vorher bei uns. Unter 0176 57630869 kannst du uns gut erreichen.

 

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, die hier nicht beantwortet sind, melden Sie sich gern telefonisch bei uns, damit wir Ihnen zeitnah eine Antwort geben können. Sie erreichen uns unter 0176 – 57630869  oder per Email unter kontakt@walk-on-the-wildside.de

Scroll to Top