Was es sich lohnt zu lesen – Buchempfehlungen im Mai

Wir lesen immer wieder vieles, was mit der Natur, Frauen, Männern, Kindern und deren „Erziehung“ zu tun hat, oder auch Bestimmungsbücher und alte Märchenbücher von den Ureinwohner.

Diesen Monat möchten wir euch ein tolles Buch vorstellen, welches wir gerade lesen und auf jeden Fall allen empfehlen, die sich für “Indianer” interessieren. Es ist kein romatisiertes Buch von stolzen, wilden und freien Stämmen der Prärie. Dieses Buch zeigt das wirkliche und harte Leben der Ureinwohner Amerikas. Es gibt viele Bücher über die Rolle der Männer, aber wenig über die Rolle der Frauen. Dieses Buch gibt dazu einen spannenden Einblick. Besonders gefesselt hat uns der Bericht von Fanny Kelly.

Erschienen im Lamuv (1997)
239 Seiten

 

Menü schließen