-Dein Weg ins Abenteuer-

Wildnis- und Survivalschule

 Wildnispädagogik – Natur als Erfahrungsraum

Die Wildnisschule Walk on the Wildside bietet Wildnispädagogik für Kinder und Erwachsene an. Damit sie wieder zurück zu ihren Wurzeln finden: die Natur und das Ursprüngliche. Weil die Natur Kindern die Möglichkeit gibt sich auszuprobieren, ist sie der ideale Begleiter für die Kindheit.
Hier können sie einfach sie selbst sein. Während Kinder fast überall beurteilt und bewertet werden, werden sie in der Natur bedingungslos akzeptiert.

KLASSENFAHRTEN

Wildnispädagogik

Klassenfahrten - Wandertage - Projekttage
mehr erfahren

FERIENCAMPS

Feriencamps mit und ohne Übernachtungen
mehr erfahren

FAMILIENZEIT

Familienwoche und -wochenenden
mehr erfahren

KLASSENFAHRTEN

Wildnispädagogik

Klassenfahrten - Wandertage - Projekttage
mehr erfahren

FERIENCAMPS

Feriencamps mit und ohne Übernachtungen
mehr erfahren

FAMILIENZEIT

Familienwoche und -wochenenden
mehr erfahren

WORKSHOPS

Workshops und Kurse
mehr erfahren

SURVIVAL

Wildnis Survival
mehr erfahren

TERMINE

Alle Termine im Überblick
mehr erfahren

WORKSHOPS

Workshops und Kurse
mehr erfahren

SURVIVAL

Wildnis Survival
mehr erfahren

TERMINE

Alle Termine im Überblick
mehr erfahren

Wildnispädagogik – Der Weg zurück zum Ursprung

Da unsere Wildnispädagogik inspiriert ist von den alten Naturvölkern, fließen viele Bräuche und ihr Wissen mit hinein. Ob ihr Abenteuer in der Natur erleben wollt oder altes Wissen erlernen: Wir begleiten euch dabei. Außerdem leiten wir euch an und versuchen in jedem sein eigenes Feuer zu entfachen. Jenachdem was ihr lernen möchtet, geben wir euch den Raum dafür. Wer zum Beispiel Interessantes über Tiere und Pflanzen lernen oder  schnitzen lernen möchte, kann das bei uns tun.

Seit mehr als 20 Jahren lebt die Wildnispädagogik auch in Deutschland. Deshalb knüpfen auch wir an die Lehren von Tom Brown jr. und Jon Young an. Inzwischen sind Coyote Teaching oder Coyote Mentoring immer mehr Menschen ein Begriff. Vor allem die faszinierende Wirkung des „gezielt Fragenstellens“ überzeugt selbst alte (Lehr-)Hasen. Aber auch andere Einflüsse aus unserer Kultur wie die alten Märchen und Mythen der Pflanzen, dem schamanischen Weltbild und der situative Ansatz in der Pädagogik fließen bei uns mit ein. Fast nie haben wir feste Pläne, sondern immer einen „Koffer“ voller Möglichkeiten dabei. Zum Bespiel kennen wir viele Spiele, um den Tag spannend und abwechslungsreich zu gestalten.

Sog statt Druck – Begeisterung statt Pflichten

Ganz nach den Prinzipien der Wildnispädagogik und auch Erlebnispädagogik begleiten wir unsere Teilnehmer. Hierbei machen wir Angebote und Einladungen für Aktivitäten und Spiele. Für uns bedeutet Wildnispädagogik ein – Mit der Natur leben -, nicht nur nehmen, sondern auch geben. Das heißt achtsam mit ihren Ressourcen und Geschenken umzugehen. Darüber hinaus ist uns die Gemeinschaft und damit der respektvolle Umgang miteinander wichtig. Wertschätzung, Wohlwollen und Achtsamkeit mit den Bedürfnissen der anderen fließen in unsere tägliche Arbeit ein.

Inhalte der Wildnispädagogik – ein kleiner Auszug

Wir wandern auf alten Pfaden und erleben immer wieder neue Geschichten. Zusammen bauen wir uns einen Unterschlupf aus Ästen und Blättern und suchen nach Essbarem. Auch gemeinsam Feuer ohne Streichhölzer zu machen lernen wir und am Abend sitzen wir zusammen am Lagerfeuer. Dort lauschen den Geschichten des Tages und Märchen der Naturvölker. Aber auch altes Kräuterwissen, die Kunst des Spurenlesens und alte Handwerkstechniken gehören zu unseren Themen. Sofern ihr bereit seid einzutauchen, werden wir da sein, um euch zu begleiten.

Menü schließen